Über Carola

Meine Name ist Carola Henke. Ich bin 45 Jahre und verbringe die meiste Zeit mit meiner Familie am Fuße der Alpen in Schlehdorf am Kochelsee. Umgeben von wunderschöner Landschaft kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen. Dabei werde ich nicht nur von meinen Kindern, sondern auch von wundervollen Produkten der Firma Stampin' Up! tatkräftig unterstützt. Diese Leidenschaft möchte ich hier mit euch teilen. Vielleicht findest auch DU hier auf meinem Blog eine Idee, die du gerne selbst umsetzen möchtest. Als Stampin' Up! Demonstratorin stehe ich dir gerne bei deinen Projekten hilfreich zur Seite.

Tischkärtchen zur Hochzeit mit Videoanleitung

Im Wonnemonat Mai heiraten jedes Jahr viele Paare. Auch ich habe damals im Mai geheiratet. 🙂 Deshalb macht es mir in diesem Monat immer besonders viel Spaß, Tischkärtchen und andere Deko zur Hochzeit zu basteln. Heute habe ich für euch eine Videoanleitung mit wunderschönen Tischkärtchen online gestellt.

Tischkärtchen zur Hochzeit in PastelltönenNaja, man heiratet ja nicht unbedingt jedes Jahr!!! Deswegen gehen solche Tisch- oder Namenskarten natürlich genauso gut für jeden anderen Anlass.

hier kommt ihr zum Video…

Zum Prägen des Papieres benötigt ihr eine Big Shot und einen Prägefolder eurer Wahl. Der von mir verwendete Prägefolder mit den schönen Blüten ist über Stampin’ Up! nicht mehr erhältlich.

Farbbeispiele:
Flüsterweiß / Pfirsich pur (InColor bis 2018)
Flüsterweiß / Flamingorot (InColor bis 2018)

Namenskarte für die FesttafelDas Tischkärtchen ist 10,5 cm breit und 5,0 cm hoch. Es bietet sich hier an, auch gleich Einladungskarten und Danksagungskarten, sowie eventuelle Menükarten in diesem Stil zu gestalten. Dafür geht ihr genauso vor, wie ich es euch für die Tischkarte im Video zeige. Das Grundmaß einer Karte liegt meist bei 10,5 x 14,5 cm. Eine Menükarte ist eher höher. Ich würde hier ca. 14,5 (oder schmäler) x 21,0 cm im Hochformat wählen. Das entspricht in etwa DIN A5.

Den Namen habe ich mit der Filzstiftspitze eines Stampin’ Write Markers geschrieben.

Edle Namenskarten zur HochzeitFarblich passend habe ich aus einem Farbkarton einen 5mm breiten Streifen geschnitten. Er wird zuerst aufgeklebt und anschließend oben und unten mit einer kleinen Schere so abgeschnitten, dass er jeweils mit der Ober- bzw. Unterkante der Tischkarte abschließt.

Die Blüte und die Schmetterlinge habe ich mit Dimensionals aufgeklebt. So erhalten die kleinen Kärtchen die Leichtigkeit, die hervorragend zu einer Hochzeit und den zarten Farben passen.

Alle Materialien, die ich hier eingesetzt habe, könnt ihr direkt in meinem Onlineshop bestellen. Oder ihr schickt mir einfach eine Mail an info@crehand.de mit euren Wünschen. Kopiert dafür die Artikel aus der Liste heraus, die ihr noch benötigt:

106549 A4 Farbkarton Flüsterweiß
126975 Stempelkissen Savanne
129406 Handstanze Mini-Schmetterling
130698 Handstanze Stiefmütterchen
131261 Stampin’ Write Marker Neutralfarben
141393 Stampin’ Write Marker In Color 2016-2018
141398 Stempelkissen Pfirsich pur
141422 A4 Farbkarton Pfirsich pur
141493 Prägeform Blättermeer (Alternative)

Eine aktuelle Liste zu meiner empfohlenen Grundausstattung findet ihr hier.

In meinen Beispielen und Videoanleitungen verwende ich hauptsächlich Kreativ-Produkte von Stampin‘ Up!. Warum? Weil ich in meinen Projekten dadurch eine hohe Qualität erzielen kann. Somit macht nicht nur das Basteln, sondern auch das Anschauen jedes einzelnen Werkes noch viel mehr Spaß. Nähere Infos zu den Produkten findet ihr in der Rubrik „Kataloge“ oder ihr fragt einfach telefonisch bei mir nach. 😉 Bei Fragen zu Stampin‘ Up! könnt ihr euch gerne an mich wenden. Ich freue mich auf eure eMail, euren Kommentar oder euren Anruf.

Herzlichst eure

 

Du möchtest mit mir gemeinsam arbeiten? Ruf mich an oder registriere dich gleich hier online als Stampin‘ Up! – Demonstrator in meinem Team.
Stampin‘ Up! – Produkte online bestellen oder per eMail an: info@crehand.de

Merken

Shopper als Miniverpackung für viele Anlässe mit Videoanleitung

Lange Einkaufstaschen mit ebenso langen Henkeln liegen total im Trend. Überall begegnen sie mir. Also habe ich solch einen Shopper als Miniverpackung gebastelt. In meinem Beispiel ist es ein Last-Minute-Muttertagsgeschenk geworden. Mit dem passenden Stempelspruch ist die Verpackung allerdings für viele Anlässe geeignet.

In der Videoanleitung habe ich alle Materialien und Maße aufgeführt. Weiterlesen

Vintage-Täschchen als Verpackung zum Muttertag mit Videoanleitung

Als ich die Anleitung für die letzte Woche vorbereitet hatte, kam mir eine Vintage-Karte alleine irgendwie so “nackt” vor. Also dachte ich mir eine Verpackung speziell für Frauen, speziell für Mütter und extra passend zur Karte aus. Es entstand ein kleines Vintage-Täschchen als Verpackung zum Muttertag. Freu!

Weiterlesen

Vintage-Karte zum Muttertag – Videoanleitung

Was wären wir alle nur ohne unsere Mamas?!? Ganz klar – Mama ist die Beste! Du kennst Weiterlesen

Karte zur Taufe – Videoanleitung

Die meisten von uns überbringen Glückwünsche und Geschenke gemeinsam mit einer Weiterlesen

Frohe Ostern!

Der Blick nach draußen verrät mir, dass der Winter tatsächlich schon vergangen ist. In den Beeten blühen in bunten Farben alle möglichen Frühblüher und JA – es ist schon wieder Ostern. 😮

Wie ihr schon mitbekommen habt, bin ich dem Handlettering mit Haut und Haaren verfallen. Hier habe ich Ostern als Anlass genommen, um wieder mal ein ganzes Bild zu gestalten.

Hiermit wünsche ich euch allen ein wunderschönes und ruhiges Osterfest mit euren Lieben. Genießt die Zeit, denn so schnell verfliegen die Monate.

Bereits ab Juni gibt es schon wieder den neuen Stampin’ Up! – Katalog und ab September den Weihnachtskatalog… – drum lasst uns ein wenig im Hier und Jetzt verweilen. 😉

Herzlichst eure

Schokoeier-Verpackung selber basteln – Videoanleitung

Immer wenn ich kleine Mini-Aufmerksamkeiten überreicht bekomme, glänzen mir Weiterlesen

Verpackung für Servietten – Videoanleitung

Die Idee, Servietten als Geschenk zu verpacken, stammt von der lieben Susanna aus der Weiterlesen

Lettering – Schön schreiben kann jeder!

Inzwischen kennt ihn fast jeder, den absoluten Must-Have-Trend, der nach Amerika und Asien nun auch seit fast 2 Jahren in Deutschland Fuß gefasst hat:
Lettering
Natürlich konnte dieser Trend auch an mir nicht vorbei gehen. Zuerst habe ich mir die wunderschönen kunstvollen Schriftzüge in Zeitschriften und im Internet angeschaut. Und klar, ich bin sofort begeistert gewesen, denn bereits in meiner Kindheit begann ich mir nach Vorlagen meiner Eltern, Kalligraphie selbst beizubringen. Daran hatte ich immer großen Spaß, aber mit der Zeit ist das kunstvolle Schreiben per Hand bei mir in den Hintergrund getreten, so dass ich nicht einmal mehr Federn zu Hause hatte. Und nun waren da plötzlich diese Wörter oder Wortgruppen wunderschön gestaltet vor mir. Den Begriff Lettering hatte ich bis dahin nie gehört. Als ich nach kurzer Recherche verstand, dass das nichts anderes als moderne Kalligraphie ist, hat es bei mir sofort ein großes Feuer entfacht. Noch am gleichen Abend räumte ich kurzerhand meinen Schreibtisch leer. Ich holte gute, glatte Papiere, Bleistift, Spitzer, Radiergummi und einige Fineliner, sowie die Write Marker von Stampin’ Up! hervor. Ich zeichnete und malte bis tief in die Nacht und seit dem fast jeden einzelnen Tag.
Beim Lettern kann ich komplett abschalten und bin tiefenentspannt!
Und genau diesen Zustand genieße ich tatsächlich als Ausgleich zu meinem eher gefüllten Alltag. Des öfteren entstehen aus einzelnen Wörtern ganze Zeichnungen, die ich anschließend manchmal, getreu dem Trend Ausmalen für Erwachsene, coloriere.
Lettern ist nicht das gewöhnliche Schreiben, was wir alle in der Schule gelernt haben. Lettern ist etwas ganz Besonderes, ich würde es sogar als eine Art Lebensgefühl beschreiben. Bereits mit dem Erlernen der ersten Schriftzüge tauchst du ganz ganz tief in eine andere Welt ein. Du konzentrierst dich auf jeden einzelnen Buchstaben, ja sogar auf jeden einzelnen Strich, den zu ziehst. Du vergisst deinen vielleicht stressigen Alltag und dir wird ein Lächeln auf dein Gesicht gezaubert. Und das Schönste daran: hier geht es nicht um eine vorgeschriebene Schrift, wie beispielsweise bei der Kalligraphie, die als die höchste Form der Schriftkunst gilt. Es geht auch nicht um ein klar strukturiertes Schriftbild, wie im Druckdesign. Beim Lettern geht es nicht um Perfektion, sondern um das kreative Gestalten jedes einzelnen Buchstabens. Was macht man aber nun damit, wenn man nach einigen Übungen diese Schönschrift schon in kleinen Objekten umsetzen kann?
Der Vielfalt sind hier fast keine Grenzen gesetzt.
Ja klar, Karten basteln und diese mit Letteringzügen gestalten, Wandbilder zaubern oder Stoffe, Holz und Keramik in verschiedensten Techniken mit genau diesen schönen Schriften verzieren. Und mit der Zeit entstehen immer mehr Ideen, wo du deine neu erlernten Künste anwenden kannst.
Lettering ist der Sammelbegriff für Hand-Lettering, Brush-Lettering und Faux-Calligraphie, die jeweils eine andere Art und Weise des kunstvollen Zeichnens von Buchstaben beschreiben.
Mit meiner neuen Blogserie, die ich dem Lettering gewidmet habe, werde ich mit dir in eine kunstvolle Welt des Schriftzeichnens abtauchen, dich inspirieren und auf deinem Letteringweg begleiten. In den nächsten Beiträgen stelle ich dir grundlegende Informationen zum Material und erste Übungen zum Erlernen der Schriften vor. Wenn du schon Erfahrungen mit dem Lettern gesammelt hast, kannst du diese Übungen als tägliche Aufwärmübungen (die man übrigens immer machen sollte…!!!) nutzen.
Willst du dabei sein?
Ich freue mich über deinen Kommentar, deine Fragen und Anregungen, die sicherlich diese Blogserie sehr berreichern werden.
Herzlichst deine

Merken

Merken

Blumenkörbchen für Ostern – Videoanleitung

Überall in den Gärten sieht man jetzt deutlich das Frühjahr. Die Sonne scheint, wie sie schöner kaum scheinen kann. Und nach dem kalten Winter tun die vielen Farben einfach wieder total gut. 🙂

Deswegen gibt es heute von mir ein buntes Osternest im Miniformat. 😉 Weiterlesen